DGVN Baden Württemberg  
 
 
  Home
  Aktuelles
  Rückblick
  UNO-Forum
  Unser Team
  Kontakt
  Publikationen
  Migration
  Jugendfriedenspreis
  DGVN goes University
  Jugend & UN
  Geschichte
  Praktika
  Themen (extern)
  Links

Die nächste DGVN-Veranstaltung:

wir möchten Sie gerne auf zwei Veranstaltungen Ende November aufmerksam machen. Eine davon findet in Stuttgart statt, die andere in Freiburg - jeweils in Kooperation mit bzw. Durchführung durch die örtlichen UN-Hochschulgruppen. 
 

Stuttgart, 29.11.2017

Der Club of Hohenheim e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V lädt alle Interessierten herzlich zu einer Veranstaltung aus der Reihe „UNO-Forum Baden-Württemberg“ und dem „Hohenheimer Kreis“ ein. Das Thema an dem Abend wird sein:

„Karriere bei den Vereinten Nationen“ 

Der Vortrag findet am

Mittwoch den 29.11.2017,

um 19 Uhr

in der Kepplerstraße 11, Universität Stuttgart in Raum 11.62 statt.

Zu Gast haben wir:

Herrn Dr. Ekkehard Griep ehemaliger Referent des Beigeordneten UN-Generalsekretärs für die Planung und Unterstützung der VN-Friedensmissionen in New York.

Dr. Ekkehard Griep als erfahrener Praktiker und Experte im Bereich der VN-Friedenssicherung, berichtet über seinen Einstieg und seine Erfahrungen in den Vereinten Nationen und die damit verbundenen Herausforderungen für die Ausgestaltung von Friedensmissionen.

Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen und natürlich auf Euer kommen.

Der Besuch ist kostenfrei.

Freiburg, 30.11.2017

Wir sind UNO – Deutsche bei den Vereinten Nationen

Begrüßung

Dr. Arndt Michael,

Colloquium politicum, Universität Freiburg

Podiumsgespräch mit

Dr. h.c. Hans-C. Graf Sponeck, UN-Mitarbeiter von 1968-2000,

zuletzt als UN Humanitarian Coordinator / UN Assistant Secretary-General in Iraq

&

Dr. Ekkehard Griep, Herausgeber „Wir sind UNO“,

stv. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)

Seit Januar 2017 ist nicht nur ein neuer US-Präsident im Amt. Auch an der Spitze der Vereinten Nationen (UN) steht seit Jahresbeginn mit Antonio Guterres ein neuer, in der mehr als 70jährigen Geschichte der Vereinten Nationen der neunte Generalsekretär. Doch die

Herausforderungen für ihn – wie für die Weltorganisation insgesamt – sind enorm.

 

Wenn man die heutigen Krisen betrachtet – etwa die Kriege in Nah-/Mittelost, instabile

Staaten in Afrika, Flüchtlingsbewegungen oder den globalen Klimawandel – scheint die

Frage nur allzu berechtigt, was die UN eigentlich leisten kann, um Frieden, Sicherheit und

Entwicklung zu erreichen. Das Podiumsgespräch geht auf diese Fragen wie auch auf die

geopolitischen Schnittstellen ein.

 

Bei der Bewältigung globaler Herausforderungen wird der Blick häufig auf die Staaten

gerichtet, die sich in den Vereinten Nationen zusammengeschlossen haben. Die UN – das

sind aber auch die mehr als 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Weltorganisation,

die auf allen Kontinenten und in zahlreichen Aufgabenfeldern in praktisches Handeln

umsetzen, was zuvor auf internationaler politischer Ebene beschlossen wurde. Jetzt

berichten erstmals 45 „Deutsche bei den Vereinten Nationen“ über ihre persönlichen

Erfahrungen, über besondere Erlebnisse und über ihre Motivation, sich für die Vereinten

Nationen zu engagieren. Sie äußern sich u.a. auch mit kritischem Blick zu

Reformbemühungen und nehmen Stellung zur Rolle Deutschlands in den Vereinten

Nationen.

Diese authentischen Ansichten von Insidern finden sich in dem kürzlich erschienenen Buch

„Wir sind UNO“, das wir am 30. November 2017 in Freiburg vorstellen. Die hier

wiedergegebenen Erfahrungen und Einsichten deutscher UN-Bediensteter sind der

Anknüpfungspunkt für das Podiumsgespräch.

 

Zeit: Donnerstag, 30. November 2017, 20 Uhr

Ort: Albert-Ludwigs-Universität

Belfortstraße 20

Hörsaal 1199, KG I

 

79085 Freiburg im Breisgau

 

 

 
 
Impressum - - - Kontakt